In der Stille ruht die Kraft

Ja, es war ruhig die letzten Wochen und Monate. Ich habe diese “Auszeit” von täglichem Training, Facebook und Blog gebraucht. Aus zwei Gründen:
1. Fokus auf die zurzeit wichtigen Aktivitäten im Privat- und Berufsleben
2. Etwas Distanz für Rückblick. Überblick und zwei sportliche Momente

Wie üblich hat es sich gelohnt, mehr Zeit in die Familie und den Job zu investieren als ins Schreiben von Blogeinträgen und Facebookbeiträgen. Grösster Erfolg dabei: der Sohn hat seine Traum-Lehrstelle gesichert.

Zum Punkt 2 bleibt festzuhalten, dass meine Saison bis Ende Mai hervorragend lief. Der Sommer fand im Tiefflug statt. Zofingen im September verpfuschte ein Virus, von dem ich mich gut erholt hatte. Ab Oktober dann einige Läufe mit meinem neuen Sportsfreund Oli und dann zweimal Bestzeit über die Halbmarathon-Distanz. Den ich im Herbst 2008 erstmals noch in einem 6er Schnitt lief und am letzten Wochenende in einem 4:34er bodigte. Und damit wären wir jetzt bei der Planung fürs 2012.

Gelernt habe ich dieses Jahr, dass der KOPF über Lust oder Frust aber genauso über Zielerreichung oder DNF entscheidet. Der letzte Halbmarathon fand nur in meinem Kopf statt, denn körperlich habe ich das Ding solide nach Hause gefahren. Die Ausdauer ist da und die Kraft in den Beinen auch. Jetzt habe ich Lust, mich an Ziele und Zeiten heranzutasten, die Sportskollegen erreicht haben, zu denen ich bisher ehrfürchtig hochgeschaut habe. Denn was spricht dagegen, den Halbmarathon nächstes Jahr in 1:33 zu laufen? In Rapperswil in 5:15 zu finishen? Und in Zofingen vielleicht sogar in 8:30 durchs Ziel zu laufen?

Der Fokus liegt für mich nun bei den Themen KONTINUITÄT in der GRUNDLAGE, KRAFT in den Beinen und fürs Wasser und ganz definitiv bei der RENNHÄRTE. Ein grosses Ziel zu erreichen und zu finishen ist das eine, dies in einer beeindruckenden Zeit zu tun das andere.

Nächste Stationen: Winter-Koppeltraining mit den Grossen und im Dezember der Silvesterlauf. Dann soll eine neue Bestzeit fallen. Definitiv.

Zeit für den Blog? Ja. Wenn ich damit Kollegen inspirieren und motivieren kann, dann tue ich das gerne. Gäll Oli?

Advertisements

Published by

patrickutz

don't fear your inner weak. face it.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s