Gedanken zum Thema Zeitmanagement

Wie kriegt man all die Dinge unter einen Hut … Familie, Beruf und Sport?

  1. Setze Dir zuerst ein Ziel. Und zwar pro Kategorie.
  2. Dann definierst Du die Prioritäten.
  3. Überprüfe Deine Zeitbudgets und überlege, wo Du noch Zeit findest oder hergibst.
  4. Trage alles in Deine Agenda ein und lege fest, was Du NIE verschieben wirst.
  5. So ergeben sich Arbeitszeiten, Familienzeiten, Trainingszeiten und
  6. die sinnlosen Minuten und Stunden – die Du mit anderen Dingen verpuffst – verschwinden.

Ach ja, eins fehlt noch in meiner Liste. Der Blog. Sollten hier also weniger Beiträge zu lesen sein, dann bedeutet das, dass ich die Zeit dazu nicht finde, weil sie mir schlicht und ergreifend ausgeht. Und jetzt schicke ich noch ein Angebot raus, plaudere mit meiner Frau ein wenig und wage dann noch einen Blick in den Rest des Trainingsplans. Gilbert hat ihn mir heute zugeschickt. Morgen früh gehts um 5.45 los mit dem Rad Kraftausdauertraining … die Woche ist geplant. Verplant.

Noch eine Anmerkung: Spass muss die Sache auch machen. Und zwar alle drei: Familie, Beruf und Sport. Deshalb ist es wichtig, dass wir in allen drei Kategorien Erfolgserlebnisse generieren und das Positive mitnehmen. Und wenn sie nicht von alleine kommen, musst Du Dir das zurechtlegen. Auch das funktioniert 😉

Advertisements

Published by

patrickutz

don't fear your inner weak. face it.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s