Mein Ziel – mein Blog

Am 6. Juni wage ich das Abenteuer Mitteldistanz. Mit knapp 3 Jahren sportlicher Erfahrung und 2 Jahren Triathlon-Erfahrung wird die Geschichte zum Abentuer – positiv gesehen. Ohne Disziplin, Kreativität, die richtige Unterstützung und vor allem ohne den richtigen Trainingsplan werde ich mein Ziel von unter 5 Stunden 30 Minuten nicht schaffen. Das Schwimmen packe ich in vernünftiger Zeit – leider nicht matchentscheidend. Die Radfahrt wird lange. Ich habe kaum Raderfahrung. Und so flach wie um den Zürichsee ist die Strecke sicher nicht. Der Lauf zum Schluss wird für mich eine echte Herausforderung. Ich erinnere mich an meinen ersten Halbmarathon in Hallwil im Oktober 2008. Auf der  Höhe von Schloss Hallwil hat’s mich komplett “aufgestellt”. Flimmern vor den Augen und langsames Gehen. Die Schlusszeit war deutlich über 2 Stunden. Letztes Jahr lief ich dann in Luzern dieselbe Strecke in 1 Stunde und 44 Minuten. Aber ohne die Vorbelastung von der Radstrecke.

In erster Linie soll dieser Blog mein Tagebuch sein. Für mich, für meine Familie und einige Freunde. Mit der Idee, Situationen festzuhalten, an die man sich gerne oder auch ungerne zurück erinnert. All diese Kämpfe mit dem inneren Schweinehund beispielsweise.

Zudem möchte ich auch mein Experiment mit dem neuen Trainingsplan den mir Gilbert Fisch (www.gfxtraining.ch) ausgearbeitet hat hier drin festhalten. Quasi als Trainingstagebuch für meinen Rückblick. Der Trainingsplan startet am 8. Februar. Bis dahin fahre ich noch nach meinem alten System weiter.

Mal sehen, wo die Geschichte endet. Beide Geschichten. Der Blog und der Weg zu meinem Ziel. Dem 70.3 in Rapperswil. Am 6. Juni 2010.

Advertisements

Published by

patrickutz

don't fear your inner weak. face it.

3 thoughts on “Mein Ziel – mein Blog”

  1. Hallo Patrick
    Ich bin gespannt auf deine nächsten Einträge. Freue mich sie zu lesen. Wünsche dir viel Spass beim Training.
    sportlicher Gruss
    Aaron

    Like

    1. hey aaron. bin ganz überrascht, dass da jemand auf meinen blog gestossen ist. sag mal, wie kann ich meinen blog so einstellen, dass kommentare – wie deiner – online unten am jeweiligen blogeintrag erscheinen?
      gruss, patrick

      Like

  2. Bin gerade am überlegen, wie ich auf deinen Blog gekommen bin…. Twitter oder Facebook
    Leider kann ich dir nicht sagen, wie du das machen kannst. Bei mir war das einfach so.
    Gruss

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s